TOP 5

Wege um an Models zu gelangen




 1. Freunde, Bekannte oder Familie

Wer mit dem Fotografieren beginnt und in Richtung Peoplefotografie gehen möchte, der sollte zunächst einmal Ausschau in seinem Bekannten, Verwandten oder Freundeskreis halten. Vielleicht gibt es genau dort Leute die gern vor der Kamera stehen. In diesem Fall kannst du ohne schlechtes Gewissen probieren und dich austoben. Dazu sammelst du erste wichtige Erfahrungen im Gebiet der Peoplefotografie.

2. Facebookgruppen

Wenn du deine ersten Schritte gemacht und die Freunde oder Verwandten genug genervt hast, dann kommst du bald an den Punkt, wo du auch fremde Leute fotografieren möchtest. Bestenfalls hast du auch schon ein kleines Portfolio aufgebaut, sodass du auch zeigen kannst, was du so macht und in welche Richtung deine Bilder gehen.
Suche nun gezielt nach Gruppen in deiner Stadt z. B. TFP München. Dort kannst du
einen Beitrag erstellen und direkt nach Models fragen, die Interesse an TFP Shootings haben.
 (TFP = Time for Prints bzw. Pictures). Heißt so viel das die Models euch ihre Zeit geben und dafür keine finanzielle Entschädigung bekommen, sondern mit Bildern entlohnt werden.
 Häng dem Beitrag ein paar Bilder deiner letzten Shootings bei. Das macht einfach ein besseren Eindruck und vermittelt dem Model, was es erwarten kann.

Kleine Anmerkung: Bei TFP Shootings setzt lieber ein Vertrag auf, indem alles geregelt ist u. a. datenschutztechnische Sachen, wie viele Bilder bekommt das Model, wo dürfen die Bilder geteilt werden usw., oder kommuniziert es klar im vornherein. Muster zu den Verträgen gibt es genug im Netz.

3. Instagram

Ich hätte auch Punkt 2 und 3 zusammen fassen können. Meiner Meinung nach unterscheiden die beiden Plattformen sich doch arg und ich wollte sie ungern zu "Social Media" zusammenfügen. Instagram ist meine erste Anlaufstelle. Das liegt vor allem daran, dass ich dort sehr aktiv bin, weil mir die Seite und die Funktionen zusagen. Meine Community dort besteht zum Großteil aus Fotografen oder Models. Daher sitze ich quasi immer an der Quelle. Sollte das bei dir nicht so sein, dann such nach Fotografen aus deiner Nähe und schau dir an mit welchen Models diese zusammen arbeiten. Dann kannst du gezielt die Models heraussuchen die dir zusagen und diese anschreiben. Auch hier wieder bestenfalls mit ein paar Bildern von deinen letzten Werken im Anhang.

4. Die Modelkartei

Auf Modelkartei.de gibt es die Möglichkeit ganz gezielt nach Models zu suchen. Dabei hilft dir ein Filter bei dem du viele Kriterien eingeben und auch gezielt in deiner Umgebung suchen kannst. Hier sind nicht nur professionelle Models, sondern auch einige die einfach Spaß daran haben vor der Kamera zu stehen und Interesse an TFP Shootings haben. Mit mehr Erfahrung kann es durchaus auch sinnvoll sein auf professionelle Models zu setzen und diese zu bezahlen. In dem Fall kannst du dich viel besser um das drum herum beschäftigen und musst dich nicht so sehr auf das Model konzentrieren.

5. Leute auf der Straße ansprechen.
Methode 5 gehört wohl zu den anspruchsvolleren Methoden und würde ich nur Leuten empfehlen, die sich sicher in der Peoplefotografie fühlen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Variante eins, du gehst gezielt mit deiner Kamera und eventuell Musterverträgen und gedrucktem Portfolio in die Stadt. Dann kannst du gezielt Personen ansprechen die dir auffallen. Zweite Variante wäre einfach Leute im Alltag anzusprechen und einen Termin zu vereinbaren. Zu den beiden Punkten gehört neben Mut auch ein gewisses Maß an Menschenkenntnis und Einfühlungsvermögen. Einen Versuch ist es allemal Wert. Gerade im Alltag trifft man auf so viele inspirierende und spannende Persönlichkeiten. Das waren MEINE Top 5 Methoden um an Models zu gelangen.